Auch in diesem Jahr gab es zum zweiten bundesweiten Digitaltag 2021 wieder eine vielfältige Auswahl an digitalen Events: von Webcasts, über Webseminare, Live-Streams, Online-Beratungen, virtuelle Führungen bis hin zu Tutorials oder Hackathons. Das Projekt Digiscouts® sowie ehemalige Digiscouts®-Unternehmen samt Azubis waren dieses Jahr auf verschiedenen Veranstaltungen vertreten von denen wir hier berichten möchten. 

Digitaler Round-Table 2.0: Erfolgsgeschichte Digiscouts®

Ein besonderes Highlight zum Digitaltag 2021 war der Digitaler Round-Table 2.0: Erfolgsgeschichte Digiscouts®. Bereits im letzten Jahr feierte nämlich der erste Round-Table: Erfolgsgeschichte Digiscouts® seine Premiere am ersten bundesweiten Digitaltag 2020. Fast ein Jahr später wurde an das Erfolgsformat angeknüpft.

Diesmal mit dabei war Dr. Armgard Wippler, Unterabteilungsleiterin für Mittelstandspolitik, Dienstleistungswirtschaft und Corona Programme im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, die mit vier Digiscouts®-Unternehmensvertretenden und den Vertretern der IHK Düsseldorf und IHK Coburg über Corona als Treiber und Chance für die Digitalisierung dualer Ausbildung sowie digitale Lernangebote in Form von Remote-Schooling & E-Learning diskutierte. Darüber hinaus wurde über den neuen Berufsbildungsstandard für Ausbildungsberufe „digitalisierte Arbeitswelt“ gesprochen.

Außerdem gaben Auszubildende und Ausbildende aus den Digiscouts®-Regionen Berlin, Hannover, Koblenz und München Einblick in ihre Digiscouts®-Projekte. Besonders spannend war auch der Erfahrungsbericht von Lukas Scheele von der Möbel Hesse GmbH aus Hannover. Lukas hatte schon 2019 als Azubi am Projekt Digiscouts® teilgenommen und durfte dieses Jahr die Rollen tauschen und konnte als Ausbilder seine Azubis im Projekt begleiten. 

Zwei Durchläufe im Projekt hat auch die Laserline GmbH aus Koblenz schon absolviert. Dr. Alexander Arndt berichtete von der Motivation für die erneute Teilnahme und von den Erfahrungen aus Unternehmens- und Betreuersicht, die alle Beteiligten bestätigen konnten.

Der Erfolg des ersten Projektes hat uns zu einer zweiten Teilnahme bewegt. Wir haben sehr gute Erfahrungen beim ersten Mal damit gemacht, dass die Azubis ihr eigenes Projekt durchführen konnten und somit einen sehr guten Einblick in das Unternehmen und die verschiedenen Bereiche erhalten haben. Zum Anderen wurden dadurch Softskills und Projektmanagement-Fähigkeiten positiv geprägt und haben den Kollegen eine attraktive Abwechslung zum Azubi- und Schulalltag geboten.

Dr. Alexander Arndt, Laserline GmbH

Ebenfalls nahmen an der Diskussion die Industrie- und Handelskammern aus Düsseldorf und Coburg teil, die das Projekt Digiscouts® vor Ort in den kommenden Digiscouts-Regionen Düsseldorf und Oberfranken zusammen mit dem RKW Kompetenzzentrum betreuen (hier geht es zur Anmeldung).

Es wurde betont, dass das Projekt Digiscouts® besonders in Corona-Zeiten attraktiv ist, da es als digitales Projekt auch ohne Weiteres in hybrider Form oder sogar rein digital durchführbar ist. Gerade unter den Beschränkungen während der Corona-Pandemie, in der viele übliche Tätigkeiten im Betrieb nicht oder nur eingeschränkt möglich waren.

Das Projekt Digiscouts kann in einer solchen Situation dabei helfen, sich fokussiert mit einem Thema zu beschäftigen und Azubis mit einzubeziehen. Es ist damit eine gute Möglichkeit die Ausbildung in solch einer Phase attraktiv zu halten. 

Dr. Nikolaus Paffenholz, Geschäftsführer IHK Düsseldorf

Dr. Armgard Wippler wies darauf hin, dass die Corona-Krise nicht zu einer beruflichen Krise für junge Menschen werden dürfe und niemand zurückgelassen werden solle. Dafür hat Anfang Juni das BMWi zusammen mit der Allianz für Aus- und Weiterbildung die Initiative „Sommer der Berufsausbildung – Ausbildung jetzt“ ins Leben gerufen. Mit Aktionstagen und zahlreichen Veranstaltungen wird für Unterstützungsangebote bei Betrieben und Jugendlichen – unter dem Hashtag #AusbildungSTARTEN –  geworben.

Das Fazit des Round-Tables: Die Digitalisierung ist eine riesige Chance für die moderne Berufsausbildung! Angefangen von zunehmenden digitalen Prüfangeboten der Kammern über neuen Formen der digitalen Berufsorientierung der Bundesagentur für Arbeit, setzen auch immer mehr Betriebe digitale Lernmedien ein. Darüber hinaus sorgt auch das BMWi gemeinsam mit den Sozialpartnern für einen digitalen Fortschritt in der dualen Ausbildung mit der kontinuierlichen Modernisierung der Ausbildungsordnungen. Für kleine und mittlere Ausbildungsbetriebe kann hier beispielsweise auch das durch das BMWi geförderte Projekt Digiscouts® einen großen Mehrwert bringen und als Wendepunkt für Digitalisierungsprojekte im Unternehmen dienen. 

 

Im Folgenden finden Sie die komplette Aufzeichnung des Digitalen Round-Tables: Erfolgsgeschichte Digiscouts®:

Aus dem Projekt

Praxisbeispiel
Image

Vorbild für Kommunen: Wie Azubis die Digitalisierung in der öffentlichen Verwaltung vorantreiben

Die Stadtverwaltung Haldensleben hat sich im Zuge der Digitalisierung das Ziel gesetzt, eine Modellkommune für das Land Sachsen-Anhalt zu werden. Da k...

Vorbild für Kommunen: Wie Azubis die Digitalisierung in der öffentlichen Verwaltung vorantreiben
Praxisbeispiel
Image

Ausgetauscht! Papierakten werden digital

Zwei Azubis eines Immobilienmaklers wollten die Papierakten digitalisieren, um Papier einzusparen und die Prüfprotokolle leserlich anfertigen zu lasse...

Ausgetauscht! Papierakten werden digital
Praxisbeispiel
Image

Digiscouts nehmen Kurs auf: Excel wird über Bord geschmissen und durch neues Programm ersetzt

Reederei nimmt Kurs auf Digiscouts-Projekt: Liegezeitkalkulationen mit Excel waren gestern. Heute geschehen die Berechnungen in einem neuen Programm –...

Digiscouts nehmen Kurs auf: Excel wird über Bord geschmissen und durch neues Programm ersetzt